Feiertage in Österreich

Feiertage nach Bundesrecht

Feiertage nach Bundesrecht werden häufig als gesetzliche Feiertage bezeichnet. Sie gelten einheitlich für alle Bundesländer.

Quellen:
Arbeitsruhegesetz⇗ § 7,
Feiertagsruhegesetz 1957⇗ § 1

Neujahr

1. Jänner

Heilige Drei Könige

6. Jänner

Ostermontag

Variabel.
1 Tag nach dem Ostersonntag

Staatsfeiertag

1. Mai

Christi Himmelfahrt

Variabel.
39 Tage nach dem Ostersonntag

Pfingstmontag

Variabel.
50 Tage nach dem Ostersonntag

Fronleichnam

Variabel.
60 Tage nach dem Ostersonntag

Mariä Himmelfahrt

15. August

Nationalfeiertag

26. Oktober

Allerheiligen

1. November

Mariä Empfängnis

8. Dezember

Weihnachten

25. Dezember

Häufig als Christtag bezeichnet.

Stephanstag

26. Dezember

Auch als Stephanitag bezeichnet.

Tage mit kollektivvertraglicher Regelung

Je nach Branche können diese Tage für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer teilweise oder vollständig dienstfrei sein. Dennoch anfallende Arbeitsstunden können mit Zuschlägen honoriert werden.

Heiliger Abend

24. Dezember

Silvester

31. Dezember

Feiertage nach Landesrecht

Siehe Landesfeiertage

Änderung beim Karfreitag

Bis 2018 hatten Mitglieder bestimmter Religionsgemeinschaften mit dem Karfreitag einen zusätzlichen Feiertag. Dieses Privileg wurde durch eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes abgeschafft.

Ersatzweise können seit 2019 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen persönlichen Feiertag definieren. Die gesetzliche Regelung dazu findet sich im Paragraph 7a des Arbeitsruhegesetzes⇗.